Frank Hornbach – Ein erfahrener Praktiker der BWI

Bildquelle: Frank Hornbach

Bildquelle: Frank Hornbach

„Es gibt immer was zu tun“ – Frank Hornbach lebt den Slogan der gleichnamigen Baumarktkette. Notwendige Weiterentwicklungen im IT-System der Bundeswehr entstehen ja nicht von allein. „Zunächst muss ich die konkreten Anforderungen und Wünsche der Nutzer abklären. Erst dann kann ich eine Lösung entwerfen, die am Ende passt“, erklärt der zertifizierte „Master IT Architekt“. Der 42-Jährige arbeitet als Berater für IT-Strategie und Technologie bei der BWI Systeme GmbH in Meckenheim.

Er ist schon seit langer Zeit eng mit der Bundeswehr verbunden. Als Offizierssohn leistete er später selbst zwei Jahre freiwilligen Dienst bei der Heeresflugabwehrtruppe in Wuppertal. Dabei bildete er Kameraden aus und schaffte es zum Reserveoffizier. „Die Dienstzeit war ungemein lehrreich und wertvoll für mich“, sagt Hornbach. „Die vielfältigen Erfahrungen zahlen sich heute aus, denn ich bringe ein wichtiges Grundverständnis für viele Strukturen, Prozesse und die Kultur innerhalb der Bundeswehr mit.“

Nach einem Ingenieur-Studium in der Technischen Informatik und vielen Berufsjahren in der IT-Beratung bei IBM Deutschland wechselte er 2008 als „Client Technical Advisor“ in den Bereich Verteidigung. 2011 wurde er von dort zur BWI entsendet und verstärkt seitdem die Beratungskompetenzen des Leistungsverbunds. „Im Grunde kann man sich meinen Job vorstellen wie den eines Bauarchitekten“, fasst Hornbach zusammen. „Nur entsteht am Ende eben kein Bauwerk, sondern ein IT-System. Es soll den gewünschten Nutzen bringen und möglichst vielen Belastungen standhalten.“ Welche neuen Trends durch das IT-Universum schwirren, hat Frank Hornbach dabei auch stets im Blick. Beispielsweise das Cloud Computing. „Vor einiger Zeit haben wir im Leistungsverbund auf Anfrage der Bundeswehr eine entsprechende Untersuchung als Studie geplant und durchgeführt. Wir haben die konkreten Vor- und Nachteile von Cloud Computing für die Bundeswehr erörtert, Rahmenbedingungen definiert und Empfehlungen gegeben“, sagt Hornbach. Ideenreich und immer eng am Kunden: So denkt und arbeitet Frank Hornbach — und so funktioniert die BWI in der Betriebsphase von HERKULES.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



(erforderlich)


*